Der Ring am Finger - ein Schmuckstück, dass die Trägerin oder der Träger auch sehen und sich selbst daran erfreuen kann.

Der Ring ist eines der ältesten Schmuckstücke überhaupt. Die ältesten Ringe sollen über 21000 Jahre alt sein. Seinerzeit wurden sie aus Naturmaterialien wie Knochen, Muscheln oder Steinen hergestellt und hatten eher rituellen und spirituellen Charakter. Mit der Entdeckung der Metalle und der Kenntnis über ihre Verarbeitung bekamen die Ringe auch einen zierenden und schmückenden Charakter. Es war nun auch möglich, Edelsteinen einen Rahmen zu geben oder sie auf andere Weise mit dem Metall zu verbinden.

Die Form des Rings als Kreis hat große Symbolkraft. Sie steht für Unendlichkeit und Vollendung in der reinsten Form. Vor allen Dingen deshalb werden Eheringe aus einem Stück geschmiedet, so dass er weder einen Anfang noch ein Ende hat, sondern unendlich ist - so wie die Liebe sein sollDas ist sicherlich auch der Grund überhaupt, warum Ringe immer wieder Lieblingsschmuckstücke sind. Jeder Mensch, der gern Ringe trägt, hat diesen einen, besonderen Ring, der immer dabei sein muss.

Und sollte er irgendwann einmal nicht mehr passen, kann er in den meisten Fällen wieder passend gemacht werden.

Ringe, die nicht mehr auf Lager sind, dienen als Referenz. Ich kann, nicht in jedem Fall, aber doch häufig, einen gleichen Ring noch einmal anfertigen. Er wird auch dann ein Unikat sein, denn irgendetwas wird immer etwas anders sein...